Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Förderung des Wassersektors

Staudamm

Staudamm, © Botschaft Tunis

03.02.2020 - Artikel

Grundvoraussetzung für einen friedlichen, politischen und gesellschaftlichen Wandel in Tunesien ist eine spürbare Verbesserung der Lebensbedingungen.

Grundvoraussetzung für einen friedlichen, politischen und gesellschaftlichen Wandel in Tunesien ist eine spürbare Verbesserung der Lebensbedingungen. Eine Herausforderung stellt dabei der zunehmende Wassermangel dar: Trinkwasser ist in Tunesien eine knapper werdende Ressource, während der Bedarf von seitens Wirtschaft und Privatpersonen ansteigt. Da die Nachfrage nicht aus Oberflächenwasser befriedigt werden kann, wird zunehmend Grundwasser genutzt. Hierdurch sinkt der Grundwasserspiegel in einigen Regionen dramatisch.

Förderung des Wassersektors
Förderung des Wassersektors© Botschaft Tunis


Deutschland fördert eine nachhaltige Nutzung der Wasserressourcen. Im Auftrag des Bundesentwicklungsministeriums BMZ begleitet die GIZ das tunesische Landwirtschaftsministerium bei der Reform des Wasserrechts und bei der Umsetzung der nationalen Wasserstrategie. Aufklärungs- und Sensibilisierungskampagnen steigern das Bewusstsein der Bevölkerung für den Wert des Trinkwassers. Im Rahmen der finanziellen Zusammenarbeit werden Möglichkeiten zur Erschließung neuer Wasserressourcen (z.B. Meerwasserentsalzung, Staudammerhöhungen) ausgebaut und effizientere Bewässerungstechniken (wie zum Beispiel Tröpfchenbewässerung) eingeführt. Zusammen mit anderen Gebern unterstützt Deutschland zudem dringend notwendige Reformen im Sektor.



nach oben