Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Informationen zur Visabeantragung, Einreise nach Deutschland und Quarantänebestimmungen

03.08.2020 - Artikel

Hier finden Sie Informationen zur Visabeantragung, Einreisen nach Deutschland und Quarantänebestimmungen.

1. Visumbearbeitung

Bei der Deutschen Botschaft Tunis können vor Ort ausschließlich nationale Visa (längerfristiger Aufenthalt über 90 Tage) beantragt werden. Schengenvisa (kurzfristiger Aufenthalt von weniger als 90 Tagen pro Halbjahr) können seit dem 13.07.2020 wieder in eingeschränktem Umfang über den externen Dienstleister VFS Global beantragt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Beantragung des Schengenvisums nur nach vorheriger Terminvereinbarung bei VFS Global möglich ist. Bitte beachten Sie weiterhin, dass ausschließlich Anträge mit Deutschland als Hauptreiseziel bearbeitet werden können. Anträge, die dieses Kriterium nicht erfüllen, werden negativ beschieden.

Für Antragsteller aus Libyen gilt weiterhin ein Einreiseverbot, die Annahme von Schengenanträgen ist bis auf weiteres ausgesetzt.

Die Annahme von Schengenanträgen für Litauen und Lettland in Vertretung durch die Deutsche Botschaft Tunis ist bis auf weiteres eingestellt.

Weitere Informationen zum Antragsverfahren bei VFS Global, vorzulegenden Unterlagen, zur Terminvereinbarung und den Visum- und Servicegebühren finden Sie hier.

Bitte beachten Sie stets die allgemeinen Angaben zur Visumbeantragung.

Einreisebeschränkungen für Deutschland

Eine Einreise aus Tunesien ist im Regelfall möglich, wenn die üblichen Voraussetzung, wie z.B. je nach Staatsangehörigkeit ein gültiges Visum, vorliegen.

Für Deutschland gelten Reisebeschränkungen bei der Einreise aus vielen Staaten. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise auch beim BMI, welche Regelungen in Bezug auf das Land, aus dem Sie nach Deutschland einreisen, im Einzelnen gelten.

Grundsätzlich ist eine Einreise möglich aus:

  • EU-Mitgliedstaaten
  • Schengen-assoziierten Staaten: Island, Norwegen, der Schweiz und Liechtenstein
  • Großbritannien
  • Weiteren Staaten, aus denen aufgrund der epidemiologischen Lagebewertung durch die EU Einreise ermöglicht wird

Eine Einreise aus anderen Staaten ist nur in Ausnahmefällen möglich. Voraussetzung ist, dass eine zwingende Notwendigkeit gegeben ist.

2. Vereinfachte Neuerteilung von Visa

Wenn Ihnen ein nationales Visum (keine Schengenvisa!) ausgestellt wurde, dessen Gültigkeitszeitraum abgelaufen ist oder abzulaufen droht (verbleibende Visumgültigkeit beträgt weniger als einen Monat) und welches aufgrund der Covid-19 Pandemie nicht genutzt werden konnte,  haben Sie die Möglichkeit bis zum 01.08.2020 die Neuausstellung des Visums zu beantragen. Voraussetzung dafür ist, dass sich der ursprüngliche Reisezweck und -ort nicht geändert hat.

Für die Antragstellung senden Sie bitte eine formlose Nachricht über unser Kontaktformular.

Bitte fügen Sie Ihrem Antrag folgende gut leserlichen Unterlagen bei:

  • Scan des erteilten und nicht genutzten, nationalen Visums
  • Scan der Lichtbildseite Ihres Passes
  • Aktualisierter Nachweis über den Lebensunterhalt (sofern für den ursprünglichen Visumantrag erforderlich)

Zusätzlich: 

bei Visa für seinen studienvorbereitenden Sprachkurs:

  • Aktuelle Anmeldung zum Sprachkurs

bei Visa für ein Studium

  • (Bedingte) Zulassung zum Studium bzw. Immatrikulations- und Studienbescheinigung für das laufende Semester

bei Visa zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit

  • Aktuelle Einstellungszusage des Arbeitgebers/aktualisierter Arbeitsvertrag unter Angabe des Beschäftigungsbeginns (bitte beachten Sie, dass die Einstellungszusage mit offiziellem Schreiben des Arbeitgebers erfolgt, einfacher Mailverkehr ist nicht ausreichend)

Bitte rechnen Sie nach vollständiger Übersendung der Unterlagen mit einigen Tagen Bearbeitungszeit. Die Botschaft wird Sie informieren, sobald die Neuvisierung erfolgen kann.

Eine Regelung für Schengenvisa folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Neuvisierung erfolgt gebührenfrei.

3. Quarantäneregelung bei Einreise nach Deutschland

Für Einreisen aus Tunesien gilt grundsätzlich keine Quarantäne bei Einreise nach Deutschland. Eine Quarantäne kann aber notwendig sein, wenn sich Reisende in den letzten 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Einzelheiten finden Sie weiter unten unter Risikogebiete.

Bei Einreise nach Deutschland mit Voraufenthalt in einem Risikogebiet innerhalb der letzten 14 Tage

  • müssen Sie sich demnach nach der Einreise in Deutschland unmittelbar an ihren Zielort begeben,
  • sich dort häuslich absondern und
  • sich per E-Mail oder Telefon bei der für Sie zuständigen Behörde, i.d.R. Gesundheitsamt, am Wohnort/Unterkunft melden.

Ausnahme: Durchreise (Transit)

Die Pflicht zur häuslichen Absonderung besteht nicht bei Transitaufenthalten. Sie sind in diesem Falle allerdings verpflichtet, Deutschland unmittelbar zu verlassen.

Ausnahme: Negatives Testergebnis nachweisbar

Wenn Sie nachweisen können, sich nicht mit dem Virus SARS CoV-2 infiziert zu haben, gelten diese Qurantäneregelungen nicht.

Der Nachweis muss durch ein ärztliches Zeugnis erbracht werden. Der molekularbiologische Test auf Vorliegen einer Infektion darf höchstens 48 Stunden vor Einreise erfolgt sein (d.h. der Abstrich darf maximal 48 Stunden vor Einreise genommen worden sein). Der Test muss in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem Staat mit vergleichbarem Qualitätsstandard vorgenommen worden sein.

Alternativ kann der Test nach Einreise

  • am Ort des Grenzübertritts oder
  • am Ort der Unterbringung erfolgen.

Das Testergebnis muss - unabhängig davon, ob die Testung vor oder nach Einreise erfolgte - für mindestens 14 Tage nach Einreise aufbewahrt werde. Es muss dem Gesundheitsamt auf Verlangen vorgelegt werden.

nach oben